über FFF

FrankenFeminist*Fuse

ist ein berliner Zusammenschluss, der sich hauptsächlich mit Sound als Medium für Storytelling beschäftigt. FFF hat den Anspruch, eine intersektional-feministische Praxis durch kollaborative künstlerische Auseinandersetzungen zu entwickeln. Inspiriert von der feministischen DIY-Kultur, versucht FFF einen machtkritischen und empowernden Prozess zu verwirklichen, der sich auch im Ergebnis des gemeinsamen Schaffens zeigt.

 

 

intersektional – feministisch – assoziativ – differenziert – detailgetreu – dekonstruktiv.

Schlaglichtartige Betrachtung, ohne Anspruch auf Vollständigkeit, in der Verantwortung dem Individuum und der Gesellschaft gegenüber

 

 


 

Workshops

Wir bieten praktische DIY-Workshops zum Thema Sound & Storytelling an. Dabei geben wir einen Einblick in unseren Arbeitsprozess und erarbeiten gemeinsam mit den Teilnehmer*innen eine Herangehensweise, die auf die individuellen Stärken, Skillsets und Interessen eingeht, um dazu zu ermutigen, sich selbst ans Schaffen zu trauen.

 


 

Team

MELY LYN

wünscht sich einen Feminismus, der über den eurozentristischen Tellerrand hinausschaut. Deshalb findet sie postkoloniale, intersektionale und antikapitalistische Ansätze besonders wichtig und wütet oft gegen die Kommerzialisierung des Feminismus. Zu ihren Hobbys gehören Workshops besuchen, DIY-Projekte (vor sich hinschieben), Yoga (manchmal), pop-psychoanalytische Traumdeutung, Foodsharing-Erträge kreativ verkochen und lange Rotweingespräche (immer). Sie würde gerne mehr Zeit in der Natur verbringen und endlich lernen, früh aufzustehen.

 

 

LYDIA SARGES

ist freie Musikerin und Komponistin und steht bei FFF als Ansprechpartnerin besonders in Fragen der Tontechnik und Recording zur Verfügung. Sie studiert Literatur an der FU in Berlin. Feminismus empfindet sie als die Grundlage für ein gutes Leben und wegweisend für eine bessere Zukunft. FFF versteht sie als einen Raum von Frauen* für Frauen*, in dem sie sich rüsten und stärken, aber auch weich und empathisch sein können: um schließlich mit vereinter Kraft nach außen wirksam zu sein. Lydia ist streitbar. Und sie steht auf Kürbissuppe.